Deine Checkliste für unbesiegbare Selbstsicherheit im Beruf
Nutze Deinen inneren Computer, um Deinen Chef zu verstehen
8. Oktober 2018
Mit alten Weisheiten auch heute im Büro glänzen
10. Oktober 2018

Deine Checkliste für unbesiegbare Selbstsicherheit im Beruf

Bei einem ersten Gespräch hast Du herausgefunden, welche Defizite es im Unternehmen gibt. Dabei kann es zum Beispiel um Arbeitszeitersparnis, Kostenersparnis oder Umsatzsteigerung gehen. Nun bist Du gefragt, diese zu optimieren und dem Chef eine konkrete Lösung vorzulegen. Da schwirrt dir der Kopf? Du spürst, wie Dein Puls steigt und die Nervosität in Deinen Hals kriecht? Mit dieser simplen Checkliste verlierst Du nie den roten Faden und behältst auch bei kritischen Angelegenheiten immer die Oberhand.

"Mach die Dinge so einfach wie möglich - aber nicht einfacher." -Albert Einstein

Der erste Punkt auf der Checkliste ist die Frage nach dem eigenen Können? Wo kannst Du den Chef und das Unternehmen unterstützen, Bedürfnisse befriedigen und Probleme lösen? Visualisiere diese Fragestellungen und Deine Antworten.
Teile im nächsten Schritt Deine Checkliste in zwei Spalten auf. Daneben listest Du all deine Möglichkeiten auf, wie Du Deine persönlichen Stärken bei Optimierungen, Verbesserungen, Vereinfachungen sowie der Lösung von Problemen und Herausforderungen einsetzen kannst.
Auf der linken Seite sammelst Du alle emotionalen Aussagen des Chefs, wie zu Beispiel: „Die monatlichen Ausgaben für X/Y sind viel zu teuer.“ So kannst Du später gleich in der zweiten Spalte den rationalen Nutzen für Deinen Chef daneben schreiben.
In diesem Beispiel wäre das die Kosteneinsparung. Jetzt ist es an der Zeit, die Bedarfsanalyse anzuwenden. Lass den Chef immer aussprechen. Geh auf seine Aussagen ein und stelle tiefergehende Fragen. Damit zeigst Du deinem Chef nicht nur Dein fachliches Knowhow, sondern signalisierst auch Deine Aufmerksamkeit. Halte auch mal einen Moment der Stille aus, schau dem Chef in die Augen und nicke in Kombinationen mit einem Zugangsgeräusch wie „hm“.
Hast Du alle relevanten Informationen erhalten, folgt die Bedarfsweckung. Stell offene Fragen, die Bilder im Kopf erzeugen, und frag nach bestimmten Situationen: „Wie sieht es denn mit … aus?“ oder „Was wäre, wenn …?“
Schon gewusst?
Mit dieser Checkliste kannst Du auch genaue Zielvorstellungen von Dir und für das Unternehmen festlegen. Denn eine richtige Zielsetzung ist für ein erfolgreiches Unternehmen enorm wichtig. Auf "Impulse" erfährst Du, wie Du Ziele effizient definieren kannst.
Am Ende Deiner Checkliste schlägst Du den Übergang zu einem Folgegespräch mit der Frage: „Mal angenommen, es gäbe eine Möglichkeit…, wie wäre das für Sie?“ Damit stehen Dir alle Möglichkeiten zu Optimierungsvorschlägen offen und Du hast in der Hand, wie es weitergeht.
Mit diesen wenigen Punkten erstellst Du eine Checkliste, die nicht nur Dein Handeln effektiv und effizient gestaltet. Diese Checkliste wischt deine Nervosität mit einer Handbewegung weg und Du trittst jedem Chefgespräch ruhig und entspannt entgegen, wie ein echter CHEFLöwe.
Wir freuen uns über Deine Fragen oder Anregungen in den Kommentaren. Teile diesen Beitrag auch mit Deiner Familie und deinen Freunden, damit diese auch von Deinem Insiderwissen profitieren können!
 
Wenn du noch mehr Informationen erhalten möchtest: Ab mit dir zu unserem KOSTENLOSEN Webinar, damit Du bei Deinem nächsten Chefgespräch so richtig durchstarten kannst!
 
Folge! Teile! Like!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefällt Dir dieser Blog? Dann folge uns für mehr exklusives Insiderwissen!