Einwände entkräften und für sich nutzen um zu überzeugen – Teil 2
Voller Selbstsicherheit Deinem Chef die Hand geben
30. August 2018
Lese die Gedanken Deines Chefs durch einen selbstsicheren Blickkontakt
3. September 2018

Einwände entkräften und für sich nutzen um zu überzeugen – Teil 2

Heute bekommst Du den zweiten und letzten Teil meiner neuen Blogreihe. Im ersten Teil hast Du bereits erfahren, was Du alles brauchst um erfolgreich Einwände Deines Chefs, Managers oder Kunden zu entkräften und für Deinen Vorteil zu nutzen. Das Wissen was Du heute hier geschenkt bekommst, baut auf das Wissen aus dem ersten Teil auf. Also falls Du diesen noch nicht gelesen hast, solltest Du ihn zuerst lesen, bevor Du diesen liest. Zum ersten Teil der Blogreihe kommst Du HIER!
Also legen wir los. Wie bereits im ersten Teil erwähnt kommen Dir sicherlich Aussagen wie „Keine Zeit“, „zu teuer“, „kein Interesse“ oder „da muss ich noch überlegen“ sehr bekannt vor. Solche Fragen bezeichnet man als sogenannte Vorwandsfragen. Als Gegenstück steht der Vorwandsfrage die Einwandverwandlungsfrage gegenüber. Diese bilden sozusagen die Frage hinter der Frage. Wie das jetzt genau in einem Gespräch aussieht zeig ich Dir jetzt.
So kann ein typischer Einwand zum Beispiel sein „Keine Zeit“. Da ist die Vorwandsfrage „Wie wichtig sind Ihnen punktgenaue, gewinnbringende und besonders wichtige Informationen für Ihre Erfolgssteigerung?" Als Lösung auf diese Frage bietet, sich die Einwandverhandlungsfrage an. Diese lautet auf dieses konkrete Beispiel „Wie viel Zeit hätten Sie denn?“ oder „Wie wichtig ist Ihnen Ihr Ziel?“. Wenn Du es besonders clever anstellen möchtest und Deinem Chef, Manager oder Kunden möglichst lange im Gedächtnis bleiben möchtest baust Du am Ende der Einwandverhandlungsfrage bis zu drei Nutzen ein, welche als Lösung auf die Frage zutreffen. Ein Beispiel hierfür ist: „Aktuell ist es gerade ungünstig, später…". Hier lautet die Vorwandsfrage „Wann wäre für Sie den der richtige Zeitpunkt für einzigartige und gewinnbringende Informationen, welche Sie von mir heute exklusiv und als Einziger erfahren und damit schon heute umsatzsteigernd für Ihren Erfolg nutzen können?" In diesem Fall würde die Einwandsfrage lauten: „Was wäre für Sie denn der Vorteil, wenn Sie sich jetzt die Zeit nehmen um damit schon ab heute von [Nutzen 1 aus der Sicht des Chefs], [Nutzen 2] und [Nutzen 3] gewinnbringend zu profitieren?
Du siehst, die richtige Vorbereitung lässt Dich Gespräche im Handumdrehen in die richtige Richtung leiten und alle eventuellen Ausgänge verschließen, dass am Ende nur eins steht und zwar Dein Erfolg egal in welchem Bereich.
Mit diesen zwei Blogartikeln bist Du allerdings noch nicht optimal gerüstet. In unserem neuen & kostenlosen Webinar erfährst Du weitere essenzielle Tipps, wie Du Dein Gespräch in die richtige Bahn lenkst.
Also Erwecke DEN CHEFLöwen in dir und hole den maximalen Erfolg aus Deinem Gespräch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.