So antwortest du SCHLAGFERTIG auf die Kommentare deines Chefs!
Selbstzweifel überwinden – so gehts!
8. August 2018
So setzt du dich erfolgreicher gegen deinen CHEF durch!
10. August 2018

So antwortest du SCHLAGFERTIG auf die Kommentare deines Chefs!

Das Wichtigste an der Schlagfertigkeit erklärt sich schon allein in den beiden Worthälften. Wir müssen für einen „Schlag“ (Gegenschlag) auch „fertig“ sein. Dies ist wie bei einem Kämpfer im Ring. Dieser hat grundsätzlich zwei Möglichkeiten: Entweder er geht auf seinen Ringpartner zu oder er flieht.
Genau wie ein Ringkämpfer solltest du dich in jedem Gespräch dafür entscheiden, auf deinen Kommunikationspartner zuzugehen. Abweichend vom echten Ringkampf können wir zwar niemanden körperlich angreifen, wohl aber im Gespräch mit Chefs auch mal verbal auf die Pauke hauen. Aber immer nett bleiben, dies versteht sich bestimmt von selbst. ;)

Um Selbstsicherer zu werden musst du versuchen die Grenzen deines Bosses auszutesten. Jedes Spielfeld hat eine Begrenzung! Schlagfertigkeit trennt hier häufig den Gewinnertyp vom Verlierer. Weil du natürlich auch wie in einem Rudel von Tieren immer um deine Machtposition kämpfen musst, teste bei deinen Gesprächspartnern die Schlagfertigkeit sowie die Fähigkeit zum Kontern aus. Je nach Persönlichkeitstyp des Chefs können diese verbalen Machtkämpfe auch mal härter ausfallen. Du darfst aber nicht den Kopf hängen lassen, nur weil ein Gespräch mit deinem Boss nicht so verläuft, wie du es dir vorstellt. ;)
Als Grundlage für jedes Gespräch ist wie im Ring auch deine Standfestigkeit (Standing) mit deiner Bodenhaftung sowie deine Beinarbeit entscheidend. Sinnbildlich übersetzt: Gehe in schweren oder sogar schwierigen Konfliktsituationen auf dein Gegenüber zu oder fliehe vor ihm.

Merke

Zögern und unsicher werden, machen dir dein Durchsetzungsvermögen kaputt!
Zum Standing gehören jedoch wie beim Kämpfer die innere Einstellung, das Selbstbewusstsein sowie der Selbstwert. Sei dir in Gesprächen immer deiner mentalen Stärke, deinen eigenen Fähigkeiten, sowie deinem Know-how bewusst.

Im Gegensatz zu richtigen Kämpfen gibt es im Gesprächsring – wenn du es willst und es richtig anstellst – keine Größenunterschiede. Du kannst also jederzeit Gespräche auf Augenhöhe führen. Mache dich verbal nicht kleiner oder stelle dich auch nicht über deinen Chef. Dies liefert die Basis für schlagfertige Gespräche und fairen Konter, ohne dass du oder dein Gegenüber einander verletzen oder unfair angreifen können. Zudem entscheidet für dein Standing auch die Haltung deines Körpers. Viele Menschen wissen gar nicht, dass wir zu mehr als 90 Prozent mit unserem Körper sprechen. Unsere Körpersprache wirkt somit zwar unbewusst, aber ganz maßgeblich auf unsere Gesprächspartner. Somit gehe immer mit selbstbewusster Körperhaltung in konfliktreiche oder unangenehme Gespräche. Dies entscheidet darüber, ob du ernst genommen wirst. Achte daher immer auch auf deinen LACK. Das „L“ steht für Lächeln, das „A“ für tiefes Atmen, das „C“ für Charme und das „K“ für deine aufrechte, aber entspannte Körperhaltung, bei der du den Kopf nach oben nimmst und die Schultern nach hinten. Mit diesem LACK sorgst du für ein freundliches, sicheres, überzeugendes und starkes Auftreten. Du härtest und machst deinen LACK unzerstörbar, indem du auch immer Wert auf deinen Look legst. Du kennst sicherlich die Aussage: Kleider machen Leute. Gerade in wichtigen Gesprächen solltest du dich auch entsprechend der erwarteten Kleidungsformen im Unternehmen anziehen. So wirkst du nicht nur anziehend, sondern auch gleichwertig.

Doch wie konterst du auf spitze Kommentare, Anspielungen oder reagierst passend auf angebrachte oder auch unangebrachte Witze?
Dies ist an sich ganz simpel! :) Mache wie bei einem Kampf einfach eine Parade. Halte deinem Boss einen Spiegel vor. Wichtig sind im Vorfeld bei jedem Gespräch deine grundsätzliche Einstellung sowie die Bedeutung, welche du den Worten des Kollegen entgegenbringst.

Doch wie hältst du, ohne zu wackeln, den Spiegel vor?
Ganz einfach: Schaue deinem Chef bei unangebrachten Kommentaren, Anspielungen oder Witzen ganz tief und freundlich in die Augen. Halte diesen Blick ganz intensiv für etwa ein bis drei Sekunden. Dies signalisiert deinem Gegenüber, dass du hellwach bist und dass seine Aussage bei dir etwas bewirkt. Das wollte er ja vermutlich auch.
Jetzt beweise Stärke, indem du ganz einfach, sachlich und ohne jegliche Wertung die Aussagen deines Gesprächspartners wortwörtlich wiederholst: „Herr/Frau X ... Sie sagen ... (wortwörtliche Wiedergabe des Kommentars, der Anspielung oder des Witzes)“. Lasse diese wortwörtliche Wiederholung wieder für ein bis drei Sekunden im Raum stehen. Schaue deinem Gegenüber dabei erneut ganz selbstsicher und selbstbewusst in die Augen und stelle dann ganz simpel die offenen W-Fragen „Wie meinen Sie das?“ oder „Was meinen Sie damit genau?“. ​Jetzt ist dein Gesprächspartner in einer Erklärungssituation. Er kann seine Aussage mit einer tieferen Bedeutung versehen.
So weißt du, woran du bist und der peinliche Moment, sollte es einen geben, liegt allein bei deinem Kollegen.
Gut und schlagfertig gekontert, oder? ;)

Merke

Bei der Schlagfertigkeit und beim wirksamen Kontern auf spitze Kommentare, Anspielungen oder Witzen zählt im Gegensatz zu einer gelungenen Gesprächsführung in „normalen“ und konfliktfreien Gesprächen: Reden ist Silber. Schweigen ist Gold.
Wir freuen uns über deine Fragen oder Anregungen in den Kommentaren.
Teile diesen Beitrag auch mit deiner Familie und deinen Freunden, damit diese auch von deinem Insiderwissen profitieren können!
Wenn du noch mehr Informationen erhalten möchtest, dann ab mit dir zu unserem KOSTENLOSEN Webinar, damit Du bei Deinem nächsten Chefgespräch so richtig durchstarten kannst :

Folge! Teile! Like!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefällt Dir dieser Blog? Dann folge uns für mehr exklusives Insiderwissen!