Tipps und Tricks für Dein ultimatives Vorstellungsgespräch Teil 2
Tipps und Tricks für Dein ultimatives Vorstellungsgespräch Teil 1
6. November 2018
Tipps und Tricks für Dein ultimatives Vorstellungsgespräch Teil 3
8. November 2018

Tipps und Tricks für Dein ultimatives Vorstellungsgespräch Teil 2

Willkommen im zweiten Teil unserer Blogreihe. Wir zeigen Dir in 3 Teilen jeweils 3 knackige Tipps & Tricks, mit welchen Du Dein nächstes Vorstellungsgespräch rockst.

Sicherlich bist Du schon ganz heiß auf die nächsten drei Tipps, also fangen wir lieber schnell an!


1. Wissen über den Beruf ansammeln

2. Eine klare und Lücken freie Aussprache

3. Die richtige Wortwahl

Wissen über den Beruf ansammeln.


Ein besonders häufiger Fehler tritt bereits vor dem Vorstellungsgespräch auf. Gerade wenn man sich in einen Beruf bewirbt, in welchem man noch keine Erfahrung sammeln konnte, läuft man häufig Gefahr das während des Bewerbungsgespräches Fragen zum Beruf oder auch zum Unternehmen gestellt werden, worauf der Bewerber keine Antwort weiß. Das ist nicht nur für den Bewerber selber eine sehr unangenehme Situation, sondern auch für den Personalmanager oder Chef.

Wie kann man nun, verhindern das so etwas passiert?

Ganz einfach. Recherchiere bereits vor dem Gespräch essenzielle Informationen zu dem Unternehmen und den Beruf an sich. Was sind die wichtigsten Begriffe Deines Berufsfeldes? Was sind die Kerntätigkeiten? Was sollte man mitbringen? Solche Fragen sind können Dir unter anderem im Vorstellungsgespräch über den Weg laufen.

Eine klare und Lücken freie Aussprache.


"Ähm" ist wohl der bekannteste Lückenfüller in einem Gespräch, aber auch gleichzeitig ein absolutes No-Go! Eine klare und freie Aussprache. Erleichtert es Deinem Gegenüber Dir und Deinen Aussagen besser zu folgen.

Wie verhindere ich nun, dass mir ein "Ähm" herausrutscht?

Bleibe ruhig so, wie Du es bereits im ersten Teil gelernt hast. Falls Du beim Sprechen doch mal ins Stocken kommst und nicht weiter weißt, nehme einen Schluck Wasser zu Dir. So überbrückst Du eine unangenehme Stille und weichst unangenehmen Situationen gekonnt und elegant aus. Zudem ist es wichtig, dass Du Dir beim Sprechen Zeit lässt. Achte jedoch darauf, dass sich Dein Gegenüber nicht langweilt.

Die richtige Wortwahl.


Die menschliche Kommunikation ist schon etwas Erstaunliches und etwas Machtvolles zugleich. Deswegen ist unsere Kommunikation unmittelbar mit unserem Erfolg verbunden. Die richtigen Worte verleihen Deiner Person einen ganz neuen Glanz und machen Dein Bewerbungsgespräch zu einem unvergesslichen Erlebnis für Dich und Deinen zukünftigen Chef.

Welche Wörter muss ich verwenden, um einen positiven Eindruck zu hinterlassen?

Benutze eine Mischung aus magischen Worten, Komplimenten und Lob! Welche Worte, dass nun genau sind, findest Du beim Durchstöbern unseres Blogs heraus. Beachte jedoch, dass zu viel Komplimente und Lob oftmals eine schlechte Stimmung hervorrufen. Also immer sparsam damit bleiben.
Haben Dir diese Tipps bisher geholfen oder kennst Du selbst noch ein paar? Dann lass es uns in den Kommentaren wissen! Ansonsten kannst Du Dich kostenlos in unseren Newsletter auf der rechten Seite eintragen, um keine Neuigkeiten mehr zu verpassen.

Also Erwecke DEN CHEFLöwen in Dir, damit Du Dein nächstes Vorstellungsgespräch rockst.
Folge! Teile! Like!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kostenloser Newsletter
JETZT EINTRAGEN

Trage Dich jetzt in unseren Newsletter ein.

Und erhalte wöchentliche Updates und die neusten Neuigkeiten als erstes.
close-link
Teile diesen Post mit all Deinen Freunden!
close-image